FA6-2010 Das Wappen des Dorfes Waldmannshofen aus: Kloft, Inventar des Urkundenarchivs der Fürsten von Hatzfeldt-Wildenburg zu Schönstein/Sieg Band 5 Am 28. Februar 1698 bestätigt Kaiser Leopold I. Adolf Alexander Freiherr von Hatzfeldt zu Wildenburg etc den erblich verliehenen Reichsgrafenstand und das gräfliche  Wappen: Das Wappenschild von drei Helmen und einer golden Krone gekrönt. im viergeteilten Schild auf dem hinteren unteren und vorderen oberen goldenen Feld ein  Hausanker... aus: Stramberg, Denkwürdiger und nützlicher Rheinischer Antiquarius Der Hatzfeldt Stammwappen ist ein gedoppelter Hausanker im goldenen Felde. Seine Farbe wurde zur Unterscheidung vom Wappen der Fürsten von Hatzfeld von Schwarz in Rot verändert.  Bilder: Wappenbuch des heiligen Römischen Reiches, Schlesisches Wappenbuch, Bilderarchiv 1200 Jahre Waldmannshofen Der Siegelstempel des Dorfes Waldmannshofen Aus "Siegel des Landkreises Mergentheim" (Landratsamt, 1965):  Waldmannshofen hat kein eigenes Wappen. Die Gemeinde führt gegenwärtig das  nebenstehend abgebildete Siegel. Das Siegelbild ist nicht rechtsgültig.   Dieses Siegel wurde bis zur Bildung der Stadt Creglingen, dem 1.2.1972, verwendet.  Mit der Pflanzung von zwei jungen Bäumen fanden die Waldmannshöfer 2007 einen  Kompromiss um die rund 120 Jahre alten Pappeln deren Bruchsicherheit nicht mehr  gegeben war.  Ein gern fotografiertes Motiv Waldmannshofens