FA6-2010 Der Wartstein aus: Menth, Die Bildhauerfamilie Auwera in Aub Zwischen Aub und Waldmannshofen markiert ein Bildstock aus der Zeit vor der Reformation weithin sichtbar den höchsten Punkt der Anhöhe, die sogenannte Wart, wo  früher -nach alter Überlieferung- die Auber auf die Waldmannshöfer zur gemeinsamen Prozession warteten.   Die Fußnote weist auf eine mündliche Überlieferung hin. Ziemlich genau 11 Jahre nachdem von Waldmannshöfer Bürgern der erste Anstoß zum Erhalt gegeben wurde, ist der Wartstein nach Ausführung der notwendigsten  Konservierungsarbeiten wieder an seinen alten Standort versetzt worden.  Die Konservierung erfolgte bis 2005 von Roland Vorherr, Freudenbach. Ihm, sowie allen denen, die sich im Laufe der letzten Jahre fördernd um diese Angelegenheit gekümmert haben, sollte hier unverändert gedankt werden:  Hiltrud und Gerhard Bernsdorf, die den steinigen Weg gegangen sind und sich unermütlich um die Kontaktaufnahme und Restaurierung gekümmert haben  dem Landesdenkmalamt, dort besonders Frau Dr. Breuer in Stuttgart als zuständige Gebietsbetreuerin für den Main-Tauber-Kreis unserem Ortsvorsteher Herrn Karl Henn den beteiligten Mitarbeitern/Innen der Stadtverwaltung Creglingen und natürlich den Waldmannshöfer Bürgern - Jetzigen und "Ehemaligen" - die Hiltrud und Gerhard Bernsdorf von Anfang an bei diesem Thema "den Rücken  gestärkt" haben  natürlich auch dem / der Unbekannten, der dieses Denkmal, den Wartstein, in sein eigenes Christo-Winterkleid hüllt. Hoffen wir, dass es gelingen wird, den Erhalt dieses schönen Denkmals aus der Geschichte Waldmannshofens auch längerfristig zu sichern. Nach den bisherigen Recherchen soll es sich um einen spätgotischen Bildstock handeln und eine Kreuzigungsgruppe (Christus am Kreuz, Maria und Johannes) zeigen.   Jahrhundertelang war dieses Kreuz für die vom Norden kommenden Pilger zur Kunigundenkapelle auf dem Altenberg nicht nur ein Sammelpunkt für die letzte Etappe  des Weges, sondern auch die Stelle, von der aus sie das Ziel ihrer Wallfahrt zum ersten Mal, zwar aus der Ferne, aber mit eigenen Augen sehen konnten.   Blick Richtung Kunigundenkapelle